Bordsteine: Kleine Akzente mit großer Wirkung.

Für den privaten Bereich und im Gala Bau relevant sind meistens die Tiefbordsteine. Sie werden hauptsächlich zur Trennung zweier Flächen verwendet, die ähnliche Höhen haben. Sie finden daher häufig bei der Einfassung von Grünflächen Verwendung. Tiefbordsteine sind auch unter den Kategorien-Bezeichnungen Kantsteine, Leistensteine, Kantensteine, Rasenkanten, Rabatten und Randsteine bekannt. Sie sind das i-Tüpfelchen bei der Gesamtgestaltung des Gartens.

Dabei trennen die Randsteine elegant Grünflächen und gepflasterte Wege voneinander ab. Mit ihnen lassen sich außerdem Treppen oder Wege und Pfade auf Ihrem ganzen Grundstück einfassen. Sie erfüllen an diesen Stellen jedoch nicht nur praktische Funktionen, sondern werden auch häufig als gestalterische Elemente eingesetzt.

Zum Beispiel vertikal versetzt zur Einfassung von Belägen, zum Erstellen von Stellstufen. Und eben zum Begrenzen von Rasenkanten und Pflanzflächen. Flach gelegt können sie auch als Schrittplatten dienen und flach übereinandergestapelt als Mauer oder Hochbeet. Senkrecht versetzt entsteht aus KSV Bordsteinen auch eine Palisade. Sie merken es schon: Mit unseren Bordsteinen lassen sich eine ganze Menge schöner Dinge gestalten.

Aufgrund dieser vielen Verwendungsmöglichkeiten finden Sie diese Natursteine bei der KSV Natursteinwelt in zahlreichen Varianten, die sich in ihrer Größe, ihrer Form und ihrem Material unterscheiden.

Bordsteine kaufen – Unsere Topseller

In der KSV Natursteinwelt finden Sie diese interessanten Artikel aus der Kategorie Bordsteine. Sie haben individuelle Wünsche? Sonderanfertigungen sind immer möglich. Fragen Sie uns.

 

Online - Ratgeber

Material: Unsere beliebtesten Bordsteine

Wir führen Bordsteine aus den verschiedensten Naturstein Materialien in fast jeder möglichen Variante. Hier stellen wir Ihnen als Besucher die drei wichtigsten Materialien für unsere Leistensteine vor. Alle aufgeführten Natursteine sind Lagerware. Weitere Gesteinsarten sind auf Anfrage erhältlich.

Bordstein Granit Sol G682, gesägt und gestockt
Bordstein Basalt Halong Black, geflammt und gebürstet, Kanten gefast
Bordstein Kalkstein Kanfanar®, 1 Schmal- und 1 Breitseite antik

Granit Bordsteine

Granit ist ein magmatisches Gestein, welches durch sich langsam erkaltetes Magma unter der Erdkruste entstand. Es besteht größtenteils aus Silikaten, was ihm eine eher grobkörnige Beschaffenheit gibt. Das macht Bordsteine aus Granit sehr hart und resistent. Granit ist säurebeständig und aufgrund des Härtegrades wird der Granit daher eher im Außenbereich verwendet.

Unser Highlight-Produkt: Der hellgraue, oxydfreie Granit „Bulvar“ fand früher im Straßen- und Parkplatzbau Verwendung, wird aber nun zunehmend im Privatgarten eingesetzt. Außerdem sorgt die Bearbeitung für vielseitige und universelle Einsatzmöglichkeiten.

Basalt Bordsteine

Basalt ist ein Ergussgestein vulkanischen Ursprungs. Charakteristisch für dieses Gestein ist die dunkle Färbung oft erscheint das Gestein blau, braunschwarz, dunkles grau oder schwarz. Basalt ist ein sehr hartes und kompaktes Material, welches kaum verwittert, jedoch auch säureempfindlich ist.

Kalkstein Bordsteine

Kalksteine sind abgelagerte Sedimente, welche über viele Jahre hohem Druck ausgesetzt waren. Sie begeistern durch ihre ansprechende Farbgebung und eine abwechslungsreiche spannende Optik. Grundsätzlich gilt es bei Kalksteinen darauf zu achten, dass Sie empfindlich gegenüber sauren Lösungen sind und deshalb auf jeden Fall mit neutralen und säuremittelfreien Reinigungsmitteln gereinigt werden sollten. Vor allem der kroatische Kalkstein Kanfanar® (Giallo d’Istria) ist prädestiniert für Bordsteine.

Bordsteinvarianten: Viele Formen und Größen – viele Möglichkeiten.

Optisch attraktiv sind Bordsteine aus Granit. Alle Granitsorten sind extrem hart und unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen. Ihnen machen selbst große Temperaturunterschiede in den Wintermonaten mit Frost in den Nächten und Plusgraden an den Tagen nichts aus. Tiefbordsteine aus Granit kommen bei der Einfassung von Grünflächen zum Einsatz. Sie werden außerdem häufig für eine rein optische Abgrenzung zweier Flächen genutzt. Wenn Sie Ihr Grundstück schön gestalten möchten, schauen Sie sich am besten die Bordsteine aus Granit im Bereich der Bestseller hier online oder an unseren Standorten an!

Wir führen rechteckige Leistensteine. Diese Natursteine werden zuerst gesägt, dann je nach Herkunft oder je nach Gestein gespitzt bzw. überspitzt. Diese raueren Bordsteine wirken sehr natürlich und machen es leicht, den Stein als echten Naturstein zu erkennen. Die feineren Bearbeitungen bezeichnet man als gestockt, gestrahlt, geflammt, geschliffen. Die Bezeichnung gestockt geht darauf zurück, dass für diese Art Oberflächenbearbeitung ein pneumatischer Stockhammer benutzt wird. Wenn Sie relativ naturbelassene Baumaterialien bevorzugen, sind die gestockte und gespitzte Bordsteine aus Granit eine gute Wahl. Falls Sie eine glatte Oberfläche präferieren, sollten Sie sich dagegen gestrahlte oder geflammte Granitbordsteine ansehen. Kanfanar wird sogar gestrahlt und gebürstet. Geschliffen hingegen werden bei uns die Travertinleisten.

Die Sonderfälle

Neben diesen Typen gibt es weitere spezielle Bordsteine wie die Kurven- oder Radiensteine, die sich für die Begrenzung von Gehwegen in Kurven und geschwungene Flächen aller Art eignen. Fragen Sie uns! Wir bieten unseren Kunden auf Wunsch auch Sonderformate und individuelle Lösungen.

Bordsteine setzen: Anleitung für Heimwerker Profis

Mit Bordsteinen können Sie klare Linien und Abgrenzungen in den eigenen Garten bringen. Am besten kommen für diese Aufgabe Granit und andere Naturstein-Arten zur Geltung. Von der Terrasseneinfassung bis zur Straßenabgrenzung oder der Grab-Einfriedung sind alle Anwendungszwecke möglich. Wenn Bordsteine nur einen dekorativen Zweck erfüllen, sind Sie fast frei in der Auswahl des Materials.

Bei der Wahl der Bordsteine steht zuerst der Verwendungszweck im Vordergrund. Denn nicht jede Art von Material ist für jede Fläche als Abgrenzung geeignet. Neben dem Einfassen von gepflasterten Flächen können Sie die Steine auch dekorativ zum Einfassen von Beeten und Gartenwegen einsetzen. Ob stützender Abschluss an stark beanspruchten Stellen oder als Zierelement im Garten, vor dem Setzen der Randsteine müssen Sie einige Vorbereitungen treffen. Ähnlich wie beim Verlegen von Pflastersteinen wird der Untergrund vorbereitet, was eine dauerhafte Stabilität gewährleistet. Falls Sie sich nicht sicher sind fragen Sie einen Fachberater.

  1. Spannen Sie mit der Richtschnur und den Pflastereisen den späteren Verlauf der Bordsteine ab. Dabei sollte die Schnur idealerweise in einer Höhe gespannt werden, welcher der späteren Oberkante der gesetzten Steine entspricht.
  2. Heben Sie mit dem Spaten einen Graben bis zu einer Tiefe und Breite von etwa 15 -20 Zentimetern aus. Die Bordsteine werden später um etwa 2/3 ihrer Höhe im Boden versenkt und auch die stabilisierende Kies-Sand-Bettung muss noch Platz im ausgehobenen Erdloch finden.
  3. Schichtweise die Schottermischung auslegen und die einzelnen Ebenen mit dem Flachrüttler bzw. der Rüttelplatte verdichten. Werden die Bordsteine zur stabilen Einfassung benötigt, sollten Sie bereits bei der Verlegung des Pflasters Platz für die Steine mit einplanen und den Unterbau dementsprechend anlegen. Alternativ können Sie die einzelnen Schichten der Schottermischung auch durch mechanischen Druck verdichten.
  1. Mischen Sie den Beton gemäß der Verpackungsanleitung an oder beziehen Sie den Beton durch ein örtliches Betonwerk. Verteilen Sie ihn gleichmäßig in der Baugrube. Gehen Sie dabei streckenweise vor, damit genügend Zeit zum Setzen und Versenken der Steine bleibt bevor der Beton anfängt zu binden. Die Betonhöhe unter dem Bordstein sollte pro Stein etwa 10-15 Zentimeter betragen.
  2. Die ausgewählten Bordsteine vorsichtig einzeln in den vorbereiteten Graben setzen und ausrichten.
  3. Mit dem Gummihammer die Steine festklopfen, sodass sie sich fest mit dem Unterbau verbinden und keinen Bewegungsspielraum mehr haben.
  4. Überprüfen Sie immer wieder die Lage und Höhe der gesetzten Steine. Ungleichmäßigkeiten können nach Aushärten des Betons nicht mehr korrigiert werden und sorgen damit für ein unruhiges Erscheinungsbild. Nehmen Sie nicht nur Maß mithilfe der Richtschnur, sondern setzen Sie auch eine Wasserwaage ein.
  5. Wichtig für die Stabilität und das einfache Verlegen von Bordsteinen: Vor und hinter jedem einzelnen Bordstein den Beton keilförmig andrücken.
  6. Wenn Sie die Bordsteine vor dem Verlegen des Pflasters gelegt haben, müssen Sie einige Tage zum Trocknen des Betons mit einplanen. Erst dann sind die Steine fest mit dem Untergrund verbunden und können auch durch ein unabsichtliches dagegen stoßen nicht mehr verrutschen.
  7. Das Setzen von Bordsteinen ist normalerweise auch allein zu bewältigen. Sofern möglich, sollten Sie jedoch immer zu zweit Arbeiten. Das erleichtert nicht nur den Bau, in manchen Situationen sind vier Hände hilfreicher und schneller.

Bordsteine: Häufige Fragen

Ihre Fragen zum Thema Bordsteine.

Für den privaten Bereich relevant sind meistens die Tiefbordsteine. Sie werden hauptsächlich zur Trennung zweier Flächen verwendet, die ähnliche Höhen haben. Sie finden daher häufig bei der Einfassung von Grünflächen Verwendung. Alle anderen Borsteintypen wie bspw. Hochbordsteine, abgesenkte Bordsteine oder Flachbordsteine sind Straßenbau-Produkte aus Granit. Diese erhalten Sie bei uns nur auf Bestellung.

Alle unsere Produkte sind auf jeden Fall preiswert und ihren Preis wert. Wichtig ist: Wir erstellen wie für alle unsere Produkte sehr gerne ein individuelles und unverbindliches Angebot. Selbstverständlich auf Wunsch inkl. Lieferung und Entladung. Sowohl für Privat oder Gewerbe.

Wir empfehlen, bei der Reinigung auf klassische Hochdruckreiniger zu verzichten. Je nach Gestein können spezielle Reiniger eingesetzt werden, allerdings muss das angrenzende Grün, die Bepflanzung, der Rasen oder der Teich entsprechend geschützt werden. Generell sollten Sie der Umwelt zuliebe Reiniger und Streusalz sehr sparsam einsetzen oder ganz darauf verzichten. Wir beraten Sie auch gerne in ökologischen Fragen. Bitte verzichten Sie im Winter auch auf Streusalz – die Natur wird es Ihnen danken.

Weitere passende Beiträge