Stairway to heaven: wie Sie traumhaft schöne Gartentreppen anlegen

Haben Sie ein Grundstück am Hang? Dann werden Sie sicher Ebenen anlegen, die Sie mit Treppen verbinden. Gartentreppen machen ein Hanggrundstück passierbar und verbinden unterschiedliche Bereiche auf angenehme Weise miteinander. Damit haben Sie bereits eine gestalterische Möglichkeit, die Schönheit von Naturstein für sich sprechen zu lassen. Naturstein Treppen geben Ihrem Garten eine romantische, stylische oder praktische Note, je nachdem, wie Sie ihn gern gestalten möchten. Möglicherweise dienen sie sogar als Sitzplatz? In jedem Fall werten sie den Garten auf.

Welche Gartentreppen sind die beliebtesten?

Für Treppen im Außenbereich gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Eine der gängigsten ist eine Gartentreppe mit Tritt- und Setzstufen. Dabei wird beispielsweise auf ein Betonfundament eine horizontale Trittstufe aufgesetzt und vertikal eine sogenannte Setzstufe angebracht. Für diese Art der Treppe werden folglich Steinplatten verwendet. Natürlich haben wir wunderschöne Steinplatten, die sich in ihrer Optik und Robustheit für Treppenstufen bestens eignen. Die Materialkosten können je nach gewähltem Stein günstiger ausfallen als bei einer Blockstufentreppe. Bei dieser Variante bestehen die Stufen jeweils aus einem kompletten Steinblock. Auch diese Treppe braucht einen Unterbau. Der besteht zumeist aus einer Schotterschicht.

In unserer Bildergalerie finden Sie tolle Beispiele für Naturstein Treppen

Welche Möglichkeiten für Naturstein Treppen gibt es außerdem?

Eine andere interessante Variante sind sogenannte Knüppelstufen. Hier können Sie mit unserem vielfältigen Kies arbeiten. Wenn Sie sowieso das Anlegen eines Kiesgartens erwägen, wäre diese Art Treppe vielleicht für Sie optimal. Dabei können Sie zwischen vielen unterschiedlichen Naturkiesen auswählen, je nachdem welche Farbe und Kieselgröße Ihnen am besten gefällt. Knüppelstufen erhalten statt Setzstein hierbei traditionell eine Holzbohle. Schöner und langlebiger ist jedoch ein richtiger Naturstein. Dann spricht der Fachmann von Stellstufen. Wenn Sie Kies und Natursteinplatte aufeinander abstimmen, schaffen Sie eine ganz besonders stimmige Atmosphäre in Ihrem Garten. Weiterer Vorteil der Treppe mit einem Bett aus Kies: Die Kiesdecke und das Schotterbett sorgen für einen guten Wasserablauf – die Treppe wird also garantiert nicht zur Rutschpartie.

Was ist beim Bau von Naturstein Treppen zu beachten

Einiges! Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so schwer aussieht, besonders wenn der Gartenhang nicht steil ist und die Höhenunterschiede der Ebenen niedrig sind – es gibt ein paar Tücken. Unter Umständen muss sogar eine Genehmigung beim Bauamt beantragt werden. Vorher nachzufragen schadet nicht. Einige Faktoren wie Stufenbreite und Steigungshöhe unterliegen außerdem DIN-Normen. Auch Rutschfestigkeit und Stabilität sind nicht zu unterschätzen. Wenn Sie eine wirklich sichere Gartentreppe bauen möchten, greifen Sie idealerweise auf professionelle Hilfe vom Gartenbauer zurück.

Fazit

Wenn Sie eine Naturstein Treppe anlegen möchten – bei Ihrem Natursteinprofi KSV sind Sie richtig. Von Schotter, Sand und Kies für das Fundament oder den Belag bis hin zu herrlichen Platten- oder Treppensteinen finden Sie alles aus einer Hand. Das Schüttgut liefern wir Ihnen übrigens in unseren praktischen Big Bags direkt in den Garten. Und Experten für den Treppenbau vermitteln wir Ihnen auch.

Unser Tipp: Schauen Sie doch einmal wieder in einem unserer Natursteingärten vorbei! Direkt vor Ort können Sie am besten die Natursteine auswählen, die Sie für den Bau Ihrer Naturstein Treppe brauchen. Und Ihre Kiesbeete können Sie dann auch gleich darauf harmonisch abstimmen. Von der Idee bis zur kompletten Umsetzung – bei Ihren KSV Experten werden Sie kompetent beraten. Lassen Sie auch auf Twitter von unseren Produkten und Ideen inspirieren.

Menü schließen