Naturstein Badezimmer – tolle Tipps zur Pflege!

Wer sich für ein Naturstein Badezimmer entscheidet, entscheidet sich für herrlichsten Bade-Komfort und vollendetes Design. Denn Natursteine punkten schon auf den ersten Blick mit hochwertigster Optik und einer bestimmten naturverbundenen Wärme. Zudem warten sie auf mit einer wundervollen Farbvielfalt und unterschiedlichsten Mustern. Dem noch nicht genug sind die Verlegemöglichkeiten schier unendlich. Mit Naturstein lassen sich also kreativste und höchst individuelle Badezimmer zaubern. So vielfältig sich Natursteine einsetzen lassen, so sorglos sollte man aber nicht bei Reinigung sein. Deswegen haben wir heute für Sie die richtige Pflege für die drei beliebtesten Steinsorten zusammengefasst.

Granit – so haben Sie lange Freude daran

Er ist ein sogenanntes “Hartgestein” und als solches grundsätzlich eher weniger säureempfindlich: der zeitlos schöne Granit. Wenn Sie nicht sicher sind, ob das bei Ihrem Granit-Badezimmer der Fall ist: testen sie es einfach! Dafür tragen Sie das Reinigungsmittel zunächst auf einer unauffälligen Stelle auf, die nicht im Fokus liegt. Beobachten Sie, wie der Granit darauf reagiert. Und eine gute Nachricht: Normalerweise ist es völlig ausreichend, diesen Stein einfach nur mit einer Wurzelbürste und Wasser zu reinigen.

Marmor – so reinigen und pflegen Sie ihn

Deutlich weicher als Granit ist der herrliche Marmor. Und dieser mag keine säurehaltigen Reinigungsmittel. Da er zudem noch recht saugfähig ist, sollten Sie diesen Stein immer mit dem passenden Mittel imprägnieren. Das mag aufwendig klingen, ist es aber nicht. Eines ist jedoch ganz besonders wichtig: Kalklösende Produkte, die Sie für die Reinigung beispielsweise von Armaturen verwenden, sollten keinesfalls auf diesen schönen Naturstein gelangen. Und noch ein Tipp: Auch Marmor möchte mit Wasser und Wurzelbürste gereinigt werden. Wenn Ihnen das nicht reicht, verwenden Sie zusätzlich einfach Schmierseife!

Schiefer – so erhalten Sie die Schönheit

Der klassische Schiefer macht aus Ihrem Naturstein Badezimmer eine einzigartige Wellness-Oase. Zudem begeistert er mit der Eigenschaft, ein recht unkomplizierter Bodenbelag zu sein. Doch auch wenn er robust ist: Verwenden Sie für die Reinigung keine säurehaltigen Mittel. Da Schiefer zu den weicheren Gesteinen zählt, kann es zudem zu Abnutzungsspuren kommen. Kleinere verschwinden mit der Zeit von allen. Größere lassen sich mit einem Farbvertiefer unkompliziert ausbessern.

Fazit: Unterschiedliche Natursteine bedürfen unterschiedlicher Pflege. Sie sind jedoch immer auf der sicheren Seite, wenn Sie keine säurehaltigen Mittel verwenden und stattdessen auf Wasser und Wurzelbürste setzen! Wenn Sie sich noch immer unsicher sind: Fragen Sie uns als Naturstein Experten.

Lassen Sie sich inspirieren! Hier ein paar schöne Naturstein Badezimmer von KSV

Edle Naturstein Badezimmer – von KSV!

Nicht ein einziger Naturstein gleicht dem anderen – und genau aus diesem Grund wirken diese Steine so wundervoll lebendig. Wir von der Firma KSV erklären Ihnen gerne im Detail, wie Sie welche Sorte pflegen sollten. Damit können Sie dauerhaft die Schönheit Ihres Naturstein-Badezimmers genießen!

Besuchen Sie uns auf Twitter!

Bildquelle Titelbild: Pixabay