Eine Ode an den Naturstein

Wir nennen Ihnen heute einige gute Gründe, die für das Bauen mit Naturstein sprechen.

Der Naturstein ist ein im Laufe von vielen Jahrmillionen gewachsenes Material und existiert bereits als Baustoff fertig in der Natur. Es ist demzufolge auch keine Energie für dessen Herstellung erforderlich.

Es gibt zudem viele Baustoffe, die im Laufe der Jahre unansehnlich werden. Aber beim Naturstein hingegen bekommt mit den Jahren eine schöne, natürliche Patina.

Was die Kosten angeht, so haben unabhängige Untersuchungen ergeben, dass Naturstein über die gesamte Nutzungsdauer eines Gebäudes gesehen nicht teurer ist als vergleichbare künstliche Baustoffe.

Darüber hinaus hat Naturstein den großen Vorteil, dass die Pflege keines besonders großen Aufwands bedarf, was die Reinigungs- und Wartungskosten gering hält. Langfristig gesehen stehen demzufolge den höheren Investitionskosten für Naturstein beim Hausbau die günstigen Unterhaltskosten sowie die hohe Lebensdauer gegenüber und ist so gesehen sogar günstiger.

Abbau von Naturstein

Stein ist natürlich. Mit Stein zu bauen bedeutet, umweltschonend bauen. Ein ressourcenschonender Abbau sowie energiesparende Produktionsmethoden machen Naturstein heute zu einem ökologisch einwandfreien Baustoff. In den meisten Werksteinbrüchen sind Sprengungen nicht mehr üblich, was vor allem materialschonend ist.

Steinbrucharbeit folgt heutzutage einem ganzheitlichen Konzept: Steinbrüche sind nur dort ökonomisch und ökologisch interessant, wo es über den nutzbaren Lagen kaum sogenannten Abraum, (Deckschicht ohne nutzbare Mineralien) gibt, und alles, was abgebaut wird, man vor Ort weiter verarbeitet und nutzbar macht.

Naturstein ist ein uralter Werkstoff, dessen Ressourcen nahezu unerschöpflich sind. In der Vergangenheit und auch heute noch ist Naturstein ein Baustoff der kurzen Wege; besonders dann, wenn er »vom Ort« kommt. Die lokalen Steinvorkommen ermöglichen kurze Transportwege und dadurch einen geringeren Transportaufwand.

Eine Entsorgung von Steinen ist im Übrigen nicht erforderlich, denn sie sind recyclebar. Somit geht im gesamten Kreislauf der Natursteingewinnung, -bearbeitung und -rückführung an die Natur nichts verloren.